Herzlich willkommen bei „NRW wohnt“

Blau eingefärbtes Titelbild des "NRW wohnt"-Programmflyers; Eingangsbereich eines Wohnparks/Mehrfamilienhauses in Köln

„Wie wollen wir wohnen - wie werden wir wohnen?“ Die Aktionsplattform der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen will die Facetten des Wohnens erlebbar machen. Dazu gibt es sechs dezentrale Veranstaltungen, die auf dieser Website dokumentiert werden. Darüber hinaus finden Sie Informationen zu verschiedenen Wohn-Themen. Lesen Sie von den Ideen anderer. Und bringen Sie sich selbst ein – mit Standpunkten und Visionen zum Wohnen in NRW.

Projektbeschreibung

Startet den Datei-DownloadProgrammflyer als PDF

NRW wohnt - Die Abschlusspräsentation

"Fortsetzung erwünscht!" - Nach über zwei Jahren Laufzeit hat die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen die Aktionsplattform „NRW wohnt" vorläufig beendet. Die Ergebnisse der Aktionsreihe, zu deren Veranstaltungen insgesamt mehrere Tausend Teilnehmer kamen, wurden zusammengefasst. AKNW-Präsident Hartmut Miksch forderte unter anderem "mehr Mut für den Wohnungsbau". Außerdem wurden die Gewinner des Fotowettbewerbs "Wohn(t)räume - Lebensräume" ausgezeichnet.

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr Informationen

 

Teilhabe für alle – Wohnen mit sozialem Anspruch

„Wohnen“ heißt heute mehr denn je, bewusst zu leben. Die Menschen investieren deutlich mehr Zeit und Geld in ihre Wohnungen und Wohnhäuser als früher. Zugleich steigen in einer alternden Gesellschaft die besonderen Ansprüche an das Wohnen. Dies gilt auch für den Bereich des sozialen Wohnungsbaus. Welche neuen Trends und Ideen gibt es für den geförderten öffentlichen Wohnungsbau, für das Wohnen in altengerechten Bauten, für das behindertengerechte Bauen, das generationsübergreifende Bauen? In der Vorort-Veranstaltung am 17. September in Köln-Nippes stellte die Architektenkammer NRW beispielhafte Projekte vor, die zeigen, wie dem demografischen und gesellschaftlichen Wandel im Bereich des Bauens mit besonderem sozialem Anspruch begegnet werden kann.

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr Informationen

 

Vorbildliche Nachbarschaftsinitiativen ausgezeichnet

Bürger, die ihr Mehrgenerationenwohnen selbst organisieren; Initiativen, die sich Strategien für mehr Respekt und gute Nachbarschaft überlegen... - Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen hat heute in Kooperation mit den NRW-Ministerien für Bauen und Verkehr sowie für Generationen, Familie, Frauen und Integration Initiativen ausgezeichnet, die sich für ein besseres nachbarschaftliches Miteinander stark machen.

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr Informationen

 

Schüler vermissen Jugendzentren

Schülerinnen und Schüler von 14 bis 18 Jahren ließ die Architektenkammer NRW im November auf der Zeche Zollverein in Essen bei ihrer Veranstaltung "Gemeinsam wohnen und leben - Integration im Stadtteil" zu Wort kommen. Sie fand im Rahmen der Aktionsplattform für Wohnen und Leben, "NRW wohnt", statt, mit der die AKNW seit Ende 2007 auslotet, vor welchen Herausforderungen Architekten, Stadtplaner, Wohnungspolitik und Wohnungswirtschaft angesichts der strukturellen Veränderungen der Gesellschaft stehen.

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr Informationen

Im Schatten der Ballungszentren? – Wohnen im ländlichen Raum

Historisches Fachwerkhaus in Velbert-Neviges.

Im Jahr 2008 leben weltweit erstmals mehr Menschen in der Stadt als auf dem Land. Für NRW ist das keine neue Entwicklung. Dennoch: Die Urbanisierung wird sich weiter verstärken. Wie wird sich das Wohnen und Leben im ländlichen Raum entwickeln? Was setzen Wohnungswirtschaft und Kommunen der Landflucht entgegen? Welche Erwartungen haben Bauherren und Architekten? Bei der dritten Vor-Ort-Veranstaltung in Siegen ging es um diese und andere Fragen.

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr Informationen

 

Vom Getreidesilo bis zum Hochbunker: Auszeichnungen für das „Wohnen an ungewöhnlichen Orten“

"Zeige mir, wie Du wohnst, und ich sage Dir, wer Du bist.“ Die Wohnung eines Menschen ist Ausdruck und Spiegel seiner Persönlichkeit. Innovative, urbane und originelle Wohnungen, die Architekten gemeinsam mit ihren Bauherren in frühere Nicht-Wohngebäude eingezogen haben, wurden am 9. April in Düsseldorf durch die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und das Bauministerium des Landes ausgezeichnet. Alle zwölf Preisträgerarbeiten sowie 29 weitere interessante Beispiele für ungewohnte Wohnorte in NRW sind auch in einer Ausstellung zu sehen, die bis zum 5. Juni im Düsseldorfer Haus der Architekten gezeigt wird.

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr Informationen

Wohnen im Wandel: Lebensstile als Leitlinie

Foto des Wohnqartiers Breul in Münster, Ansicht Innenhof

Wie wollen Stadtbewohner heute leben? Die Antworten auf diese Frage sind so vielfältig wie die Vorstellungen, die moderne Stadtmenschen vom Wohnen haben. Die erste dezentrale Veranstaltung der Atkionsplattform "NRW wohnt" in Münster thematisiserte neue Wohnformen für die Stadt. Mehrgenerationenhaus-Erfinder, Selbstverwalter und junge Städter kamen zu Wort. Architekten und Nutzer diskutierten.
mehr Informationen

Auftaktveranstaltung zu "NRW wohnt" mit Jürgen Rüttgers

Blick ins Auditorium bei der Auftaktveranstaltung von "NRW wohnt"

„Ihre Veranstaltungsreihe ist wichtig und kommt genau zur rechten Zeit!“ NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers zeigte sich bei der Auftaktveranstaltung zur Aktionsplattform „NRW wohnt“ als äußerst interessiert am Thema „Wohnen“. In einer eindringlichen Rede vor über 500 Gästen belegte er eindrucksvoll, warum er die Schirmherrschaft über die Aktionsplattform der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen „gerne“ übernommen hat.

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenstermehr Informationen